Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Rechtschreibregeln | Prüfer | Reform | Wörterbuch | Amtliche Regelung |
 

Groß- und Kleinschreibung: Satzanfang

 
 
Satzanfang allgemein
Nach Doppelpunkt
Wörtlich zitierte Rede
Zusätze und Nachträge mit Klammern und Gedankenstrichen  
Nach Auslassungspunkten, Apostroph, Zahlen 
 
Anrede und Satzanfang in Briefen



  Das erste Wort eines Ganzsatzes wird großgeschrieben (§54).
Zum Beispiel:
Leider kann ich heute nicht kommen.
Wo sind wir hier?
Hör doch endlich mit diesem Blödsinn auf!

Ein Ganzsatz kann auch aus aus mehreren Teilsätzen bestehen:
Ich komme heute nicht, weil ich keine Zeit habe.
Weißt du, wo wir hier sind?
Ob wir uns wohl verlaufen haben, obwohl du sagtest, dass du die Stadt kennst?
Hör doch endlich damit auf, sie zu ärgern!
Ich kam, sah und siegte.
Er kam viel zu spät nach Hause, sah, dass nirgendwo im Haus noch Licht brannte, und probierte sich so leise wie möglich in sein Zimmer zu schleichen.

Ebenfalls Großschreibung bei Ausdrücken, Ausrufen usw. wie den folgenden:
Wie bitte?
Still!
Schöne Ferien!
Bitte Tiere nicht füttern.
Siehe unten.
Welcher? – Dieser. – Sehr gut!

Nach dem Doppelpunkt schreibt man klein*, außer wenn die dem Doppelpunkt folgende Erläuterung als Ganzsatz verstanden wird (§54 u. §54.1).
Zum Beispiel:

Kleinschreibung:
Die Öffnungszeiten sind: montags, mittwochs und freitags 13.00–18.30 Uhr.
Er hatte alles verloren: seine Frau, seine Kinder, sein Haus und seinen Beruf.
Nationalität: schweizerisch

Großschreibung:
Bitte beachten: Der Deckel darf nur bei ausgeschaltetem Gerät geöffnet werden!
Das Sprichwort lautet: Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.
Und dann geschah, was niemand erwartet hatte: Er kam pünktlich zum vereinbarten Termin.

Siehe auch unten, Zitierte Rede.

- Das erste Wort eines wörtlich zitierten Ausdruckes oder Satzes wird großgeschrieben.
- Folgt der Begleitsatz der zitierten Rede, schreib man das erste Wort des Begleitsatzes klein*.
Wird der wörtlich zitierte Satz durch den Begleitsatz oder der Begleitsatz durch die wörtliche Rede unterbrochen, fährt man nach der Unterbrechung klein* weiter (§54.2 u. §54.3).
Zum Beispiel:

Zitierte Rede folgt dem Begleitsatz:
Sie sagte nur ganz trocken: „Nein danke.“
Er fragte: „
Sind die Fenster geschlossen?“

Begleitsatz folgt der zitierten Rede:
„Nein danke“, sagte sie nur ganz trocken.
„Sind die Fenster geschlossen?“,
fragte er.

Begleitsatz unterbricht die zitierte Rede:
„Wer“, fragte er, „hat vergessen die Fenster zu schließen?“
„Das war mein Mittagessen“, seufzte Franz, „
das du den Enten gefüttert hast.“

Zitierte Rede unterbricht den Begleitsatz:
Sie sagte nur: „Ach, du bist es“,
bevor sie ihm die Tür vor der Nase zuschlug.
Er rief: „Bis morgen!“,
und schwang sich auf sein Fahrrad.

Zur Zeichensetzung siehe Anführungszeichen.

In durch Klammern oder Gedankenstrichen gekennzeichneten Zusätzen und Nachträgen wird das erste Wort kleingeschrieben* (§54.4).
Zum Beispiel:
Dieses Werk (sein bekanntestes) schrieb er im Alter von nur 23 Jahren.
Sie waren beide (die Mutter genauso wie der Vater) sehr mit den Leistungen der Tochter zufrieden.
Er behauptete (niemand glaubte ihm), er habe die Frau noch nie gesehen.

Du darfst nicht mitkommen – leider.
Dieses Werk – sein bekanntestes – schrieb er im Alter von nur 23 Jahren.
Dann geschah etwas, womit niemand gerechnet hatte – er gab das Rennen auf.
Er behauptete – niemand glaubte ihm –, er habe die Frau noch nie gesehen.

Zur Zeichensetzung siehe Klammern und Gedankenstrich.

Wenn ein Ganzsatz mit Auslassungspunkten, einem Apostroph oder einer Zahl beginnt, schreibt man das folgende Wort wie im Satzinneren (§54.6).
Zum Beispiel:
... war seine Antwort.
’s ist alles dunkel, ’s ist alles trübe.
72 lange Stunden mussten sie auf das nächste Flugzeug warten.

Zur Zeichensetzung siehe Auslassungspunkte und Apostroph.



**  Anmerkung zur Kleinschreibung:

Die Kleinschreibung gilt nur für Wörter, die auch an anderer Stelle im Satz kleingeschrieben werden. Ein Nomen an erster Stelle wird also auch dann großgeschrieben, wenn die Regel sagt, dass das erste Wort kleingeschrieben werden muss. Zum Beispiel:

Die Öffnungszeiten sind: montags, mittwochs und freitags 13.00–18.30 Uhr.
aber: Die Öffnungszeiten sind: Montag, Mittwoch und Freitag 13.00–18.30 Uhr.
 
„Wer war so nett“, fragte er, „einen Kuchen zu kaufen?“
aber: „Wer war so nett“, fragte er, „Kuchen zu kaufen?“
 
Sie waren beide (die Mutter genauso wie der Vater) sehr zufrieden.
aber: Sie waren beide (Frau Gerber genauso wie ihr Mann) sehr zufrieden.
 
72 lange Stunden mussten wir warten.
aber: 72 Stunden mussten wir warten.








Copyright © 2000-2017 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]