Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Rechtschreibregeln | Prüfer | Reform | Wörterbuch | Amtliche Regelung |
 

Anführungszeichen

 
 
Bei wörtlichen Zitaten
Zur Hervorhebung von Wörtern und bei Angabe von Titeln usw.  

Halbe Anführungszeichen



Wörtliche Zitate


Wörtlich zitierte Rede und wörtlich zitierte Texte werden in Anführungszeichen geschrieben (§89).

Zum Beispiel:
Er sagte: „Die Fenster sind geschlossen.“
„Wie viel kostet diese Lampe?“, wollte sie wissen.
Er schrie: „Lasst mich in Ruhe!“, und schlug ihnen die Tür vor der Nase zu.
„Das erste Mal“, sprach er beruhigend, „ist immer schwer.“

Das erste Buch Mose beginnt mit den Worten: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.“
„Im Einheitslook zur Schule“, schreiben die Zeitungen heute zum Thema Schuluniform.

   Sowohl der Begleitsatz als auch das Zitat werden im Prinzip mit dem dazugehörigen Satzzeichen geschrieben. Das Satzzeichen des Zitates steht vor dem abschließenden Anführungszeichen. Das Satzzeichen des Begleitsatzes steht ganz am Schluss (§90).

Beim Punkt gibt es allerdings Ausnahmen. Siehe für Einzelheiten:

Zitat mit vorangestelltem Begleitsatz   Er sagte: „Die Fenster sind geschlossen.“
Zitat mit nachgestelltem Begleitsatz  „Die Fenster sind geschlossen“, sagte er.
Zitat in Begleitsatz eingebettet Er sagte: „Die Fenster sind geschlossen“, und ging.
Begleitsatz in Zitat eingebettet „Alle Fenster“, sagte er, „sind geschlossen.“
  
Groß- und Kleinschreibung


Zitat mit vorangestelltem Begleitsatz:

Der Begleitsatz endet mit einem Doppelpunkt (§81.1). Nach dem abschließenden Anführungszeichen steht kein Punkt mehr (§92).
Er sagte: Die Fenster sind geschlossen.
Er fragte:
Sind die Fenster geschlossen?
Er befahl:
Schließt die Fenster!

Wenn der Begleitsatz ein Fragezeichen oder ein Ausrufezeichen hat, fällt der Punkt des Zitates weg:
Hat sie wirklich gesagt: Ich weiß es nicht?
Sag nicht immer:
Ich habe keinen Hunger!

Wenn sowohl das Zitat als auch der Gesamtsatz mit einem Fragezeichen oder Ausrufezeichen stehen, werden beide Zeichen geschrieben (§91):
Frag nicht dauernd: Ist es noch weit?“!
Sag nicht immer:
Geh weg!“!
Habe ich dir nicht gesagt:
Lass mich in Ruhe!“?
Hat sie wirklich gefragt:
Wer bin ich??


Zitat mit nachgestelltem Begleitsatz:

Der Begleitsatz wird durch ein Komma abgetrennt (§93). Nach dem Zitat steht kein Punkt (§92). Fragezeichen und Ausrufezeichen werden aber geschrieben (§91).
Die Fenster sind geschlossen“, sagte er. (NB: Kein Punkt nach dem Zitat)
Sind die Fenster geschlossen?“, fragte er.
Schließt die Fenster!“, befahl er.


Zitat in Begleitsatz eingebettet:

Der vorangestellte Begleitsatz endet mit einem Doppelpunkt (§81.1). Der weiterführende Begleitsatz wird durch ein Komma abgetrennt (§93). Nach dem Zitat steht kein Punkt (§92), Frage- und Ausrufezeichen werden aber geschrieben (§91).
Er sagte: Die Fenster sind geschlossen“, und las weiter. (NB: Kein Punkt nach dem Zitat)
Er fragte:
Sind die Fenster geschlossen?“, obwohl es ihn gar nicht interessierte.
Er befahl:
Schließt die Fenster!“, und ging gleich wieder aus dem Zimmer.


Begleitsatz in Zitat eingebettet:

Der eingebettete Begleitsatz wird durch Kommas abgetrennt (§93). Nach dem abschließenden Anführungszeichen steht kein Punkt mehr (§92).
Alle Fenster im ganzen Haus“, versicherte er, „sind geschlossen.“
Wann genau“, frage er, „hast du die Fenster geschlossen?“
Alle Fenster im ganzen Haus“, befahl er, „werden sofort geschlossen!“



Hervorhebung von Wörtern und Angabe von Titeln usw.

   Anführungszeichen werden zur Kennzeichnung oder Hervorhebung von einzelnen Wörtern oder Wortgruppen verwendet. Sie stehen ebenfalls bei Angaben von Titeln usw. (§94):

Das Wort mütterlich ist von Mutter abgeleitet.
Ich bin
nur Zweiter geworden.
Vom Rücksitz klang das ständige Ist es noch weit? des Kleinen.
Auf dem Programm stehen Shakespeares Othello und Der Widerspenstigen Zähmung.

  

Ein zu einem Titel gehörender Artikel kann innerhalb der Anführungszeichen stehen, wenn der Titel unverändert bleibt. Wenn der Artikel geändert wird, steht er außerhalb der Anführungszeichen:


Wir haben gestern Die lustige Witwe gesehen.
Sie sang eine Arie aus der Lustigen Witwe.
Sie spielte Eine kleine Nachtmusik von Mozart.
Sie spielte den Anfang der Kleinen Nachtmusik von Mozart.
Das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel schreibt, dass ...
Laut einer Pressemitteilung des Spiegels hat ...

Siehe auch Großschreibung.

 

Bei sehr bekannten Titeln oder wenn eindeutig erkennbar ist, dass es sich um einen Titel handelt, müssen die Anführungszeichen nicht gesetzt werden:


Laut einer Pressemitteilung des Spiegels hat ...
Die Journalistin schreibt unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung.
Goethes Faust ist das meistbesuchte Theaterstück an deutschsprachigen Bühnen.


Wenn sowohl die Wortgruppe oder der Titel als auch der Gesamtsatz mit einem Fragezeichen oder Ausrufezeichen stehen, werden beide Zeichen geschrieben:

Kennst du den Film Quo vadis?“?
Lass doch dein ewiges
noch einmal!“!


Wenn der Gesamtsatz mit einem Punkt endet, wird dieser ebenfalls geschrieben:

Ich kenne den Film Quo vadis?“.
Man hörte nur noch ihr ewiges
noch einmal!“.


Halbe Anführungszeichen

   Innerhalb von zitierten Texten verwendet man halbe Anführungszeichen (§95):

Oben steht: „Das Wort ,mütterlich‘ ist von ,Mutter‘ abgeleitet.“
Er sagte: „Das Wort ,mütterlich‘ ist eine Ableitung von ,Mutter‘.“
„Das Wort ,mütterlich‘ ist eine Ableitung von ,Mutter‘“, sagte er.
Sie fragte: „Kennst du das Stück ,Othello‘?“
„Kennst du das Stück ,Othello‘?“, fragte sie.
„Lass doch dein ewiges ,Ist es noch weit?‘!“, schrie er.







Copyright © 2000-2017 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]