Spacer
Canoo Logo
Ein Produkt von Canoo Logo
 in: 
Groß-/Kleinschreibung ss statt ß
| Wörterbücher | Wortgrammatik | Wortbildung | Satzgrammatik | Rechtschreibung | Glossar | Fachbegriffe A-Z |  
| Überblick | Satzarten | Satzglieder | Satzgliedbau | Satzbaupläne | Wortstellung | Zusammengesetzter Satz | Verneinung |
 

Wortstellung im komplexen Satz

 
 
Wortstellung im Nebensatz 
Stellung des Nebensatzes
Wortstellung im Hauptsatz 


Wortstellung im Nebensatz

Je nach Form des Nebensatzes kommen unterschiedliche Wortstellungstypen vor:

Eingeleiteter Nebensatz = Spannsatz
Eingeleitete Nebensätze sind in der Regel Spannsätze. Die finite Verbform steht letzter Stelle:

Er sagt, dass er ein Zimmer für uns reserviert.
Es ist besser, wenn du die Wahrheit
sagst.

Eine Ausnahme bildet die Konjunktion als im Sinne von als ob, wie wenn. Hier steht die finite Verbform im Konjunktiv direkt nach als an erster Stelle:

Es sah aus, als würde es gleich regnen.
Er schaute so verbissen in die Kamera,
als hätte er Zahnschmerzen.
(Siehe auch irrealer Vergleichssatz)

Uneingeleiteter Nebensatz = Kernsatz oder Stirnsatz
Uneingeleitete Nebensätze sind Kernsätze wenn sie Subjekt- oder Objektsatz sind. Die finite Verbform steht an zweiter Stelle:

Er sagt, er reserviere ein Zimmer für uns.
Es ist besser, du
sagst die Wahrheit.

Uneingeleitete Nebensätze sind Stirnsätze, wenn sie Bedingungssatz oder Einräumungssatz sind. Die finite Verbform steht an erster Stelle:

Reserviert er ein Zimmer für uns, müssen wir das selber nicht mehr tun.
Sagst du auch die Wahrheit, keiner wird dir glauben.

Infinitivkonstruktion = Spannsatz
Infinitivkonstruktionen haben die Wortstellung eines Spannsatzes. Der Infinitiv steht wie die finite Verbform in einem „echten“ Nebensatz an letzter Stelle:

Er verspricht, ein Zimmer für uns zu reservieren.
Es ist besser, die Wahrheit zu sagen.


Stellung des Nebensatzes

Nebensätze stehen in Bezug auf den übergeordneten Satz in drei verschiedenen Positionen:
  • Vordersätze stehen vor dem übergeordneten Satz.
  • Nachsätze stehen nach dem übergeordneten Satz
  • Zwischensätze sind in den übergeordneten Satz eingebettet.
Vordersatz Weil es regnete, blieben wir zu Hause.
Nachsatz Wir blieben zu Hause, weil es regnete.
Zwischensatz  Wir blieben, weil es regnete, zu Hause.


Vordersatz

Ein Vordersatz ist ein Nebensatz, der vor dem Hauptsatz (im Vorfeld) steht. Die folgenden Arten von Nebensätzen können vor dem Hauptsatz stehen:

Subjektsätze
Dass ihr auch hier seid, freut uns.
Ob ich den Schlüssel wiederfinde, ist fraglich.
Wann wir ankommen werden, ist ungewiss.
Euch hier zu treffen freut uns sehr.
Objektsätze
Dass ihr uns nicht begleiten könnt, verstehen wir.
Ob wir auch eingeladen sind, wissen wir nicht.
Warum du erst so spät kommst, fragt er.
Sie enttäuschen zu müssen, bedauern wir sehr.
Ihre Freunde zu sehen, darüber freute sie sich sehr.
Er habe keine Zeit, sagte er.
Wie ihre Kräfte nachließen, fühlte sie.
(Ihn die Treppe heraufkommen hörte sie)
Adverbialsätze
Weil es regnet, spielen sie im Haus.
Obwohl er eine Grippe hatte, ging er schwimmen.
Ohne sich zu verabschieden, verließ er das Lokal.
Nicht mit allen Konjunktionen üblich, z. B. nicht mit sodass, als dass.
Prädikativsätze
Wie er ist, wird er immer bleiben.
Was sie ihn schon lange nennen wollte, nannte sie ihn jetzt (nämlich einen Trottel)

Die folgenden Arten von Nebensätzen können NICHT vor dem Hauptsatz stehen:

Weiterführende Nebensätze:
NICHT: Worüber ich mich sehr freue, hat er mich eingeladen.
NICHT: Was ihn sehr ärgerte, schrien die Kinder laut herum.

Attributsätze: siehe Stellung des Relativsatzes.


Nachsatz

Ein Nachsatz ist ein Nebensatz, der nach dem übergeordneten Satz (im Nachfeld) steht. Im Prinzip können alle Arten von Nebensätzen nach dem übergeordneten Haupt- oder Nebensatz stehen. Der Nachsatz ist die am häufigsten vorkommende Wortstellungsart. Beispiele:

Subjektsätze
Fraglich ist, ob ich den Schlüssel wiederfinde.
Es freut uns sehr, euch hier zu treffen.
Objektsätze
Er sagt, dass er nicht weiß, ob wir auch eingeladen sind.
Wir bedauern sehr, Sie enttäuschen zu müssen.
Adverbialsätze
Er ging schwimmen, obwohl er eine Grippe hatte.
Er verließ das Lokal, ohne sich zu verabschieden.
Prädikativsätze
Er wird immer bleiben, wie er ist.
Sie nannte ihn,
was sie ihn schon lange nennen wollte.
Weiterführende Nebensätze
Er hat mich eingeladen, worüber ich mich sehr freue.
Die Preise sind gestiegen,
was viele der Einführung des Euros zuschreiben.

Attributsätze: siehe Stellung des Relativsatzes.


Zwischensatz

Ein Zwischensatz ist ein Nebensatz, der in den übergeordneten Satz eingebettet ist. Er steht im Mittelfeld des übergeordneten Satzes. Zwischensätze kommen verhältnismäßig selten vor. In der Regel können nur die folgenden Nebensätze Zwischensatz sein:

Adverbialsätze
Er ging, obwohl er eine Grippe hatte, im kalten See schwimmen.
Sie schenkte ihrem Enkel, weil er Geburtstage hatte, ein Buch.
Er verließ, ohne sich zu verabschieden, das Lokal.

Attributsätze kommen ebenfalls innerhalb des übergeordneten Satzes vor. Siehe Stellung des Relativsatzes.

Siehe auch Der Schaltsatz.

Zwischensatz im Nebensatz:

Wenn ein Zwischensatz in einen Nebensatz eingebettet wird, steht er im Allgemeinen frühestens nach dem ersten Satzglied, das dem Einleitewort folgt:

Sie wollten nicht, dass ihr Sohn, nachdem er gegessen hatte, schwimmen ging.
Ihr solltet jetzt wegfahren, weil ihr,
wenn ihr noch lange wartet, im Stau stehen werdet.

Ein Nebensatz kann im Prinzip auch direkt nach dem Einleitewort in einen Nebensatz eingebettet werden. Dies erschwert aber meistens das Verständnis:

Ihr solltet jetzt wegfahren, weil, wenn ihr noch lange wartet, ihr im Stau stehen werdet.


Wortstellung im Hauptsatz

In einem komplexen Satz hängt die Stellung der finiten Verbform des Hauptsatzes von der Position des Nebensatzes ab:

Nebensatz = Nachsatz oder Zwischensatz
Wenn der Nebensatz hinter dem Hauptsatz steht oder in ihn eingebettet ist, hat der Hauptsatz als Aussagesatz die Wortstellung eines Kernsatzes: Die finite Verbform des Hauptsatzes steht an zweiter Stelle:

Heute sind wir zu Hause geblieben, weil es regnete.
Wir
sind heute, weil es regnete, zu Hause geblieben.

Nebensatz = Vordersatz
Wenn der Nebensatz vor dem Hauptsatz steht, steht die finite Verbform im Hauptsatz an erster Stelle:

Weil es regnete, sind wir heute zu Hause geblieben.

Wenn ein Korrelat wie z. B. dann, deshalb, so, das im Hauptsatz steht, verdrängt es die finite Verbform von der ersten Stelle. Das Korrelat zählt nicht als eigenes Satzglied, sondern es ist gewissermaßen eine zusammenfassende Wiederholung des vorhergehenden Nebensatzes:

Weil es regnete, deshalb sind wir heute zu Hause geblieben.
Wie du heißt, das wollte er wissen.
Wenn ihr bereit seid,
dann dürft ihr losfahren.

Ausnahme:
Nach mit wenn auch eingeleiteten Einräumungssätzen und nach uneingeleiteten Einräumungssätzen steht die finite Verbform im Hauptsatz meistens nicht an erster, sondern an zweiter Stelle:

Wenn es auch heftig regnete, sie gingen doch im Park spazieren.
Regnete es auch heftig, sie
gingen doch im Park spazieren.

Siehe Der Einräumungssatz, Wortstellung im nachgestellten Hauptsatz.







Copyright © 2000-2017 Canoo Engineering AG, Kirschgartenstr. 5, CH-4051 Basel. Alle Rechte vorbehalten.
Bedeutungswörterbuch: Copyright © 1996, 1997, 2011 Universität Tübingen.
Nutzungsbedingungen/Datenschutz | Impressum
Spacer
canoonet fürs iPhone
canoonet - FindIT Die semantische Suche für Unternehmen
zappmedia
ÜBERSETZUNGSBÜRO
Alle Sprachen [DIN]